Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Ein Düsseldorfer Showkünstler erhielt den Preis für sein Lebenswerk.

Wenn jemand mit 60 Lebensjahren 55 Jahre auf der Bühne steht, davon dann auch noch 35 Jahre als Berufskünstler, ist es Zeit für eine Ehrung. Diese erfolgte am Samstag, 25. November 2023 im Düsseldorfer Festsaal „Shiraz“ in den Rahmen einer Galaveranstaltung.



Tom Prinz - Gentleman der Bauchredner, Großmeister der Zauberkunst, bekam vom GEDU-Verlag das „Künstlermagazin in Gold“ für sein Lebenswerk: 60 Lebensjahre - 55 Bühnenjahre - 35 Berufsjahre. Ein Leben für die Show.



Begleitet wurde die Ehrung nicht nur von einem mehrgängigen Menü, sondern von einem mehrstündigen Programm, das der Jubilar selbst zusammengestellt hatte und moderierte. Das Gesangsduo „De Schlofmütze“ brachten ihre eigenen Düsseldorfer Schlager-Hits und so war der Saal direkt im Partymodus.



Die Schlossturmgarde erfreute mit tollen Tänzen, mit Marita Köllner - Et fussich Julche - kam 100 Prozent Stimmung in den Saal. Seit über 55 Jahren begeistert sie auf den Bühnen, auf Partyevents, im TV und auf Mallorca mit ihren Hits. Sie machte aus dem Shiraz quasi die Köln Arena, denn die Düsseldorfer Gäste waren auch bei „Kölchen Tön“ textsicher.



Danach zeigte Tom warum er zu Recht Großmeister der magischen Künste genannt wird und Preisträger der deutschen Zaubermeisterschaft ist. Anschließend wurde ihm unter nicht enden wollendem stehenden Applaus das „Künstlermagazin in Gold“ vom GEDU Verlag überreicht.



In der Laudatio, die stellvertretend für Düsseldorfs Bürgermeister Josef Hingel von Dr. Rolf Herpens vorgetragen wurde, ließ der Laudator Toms 55 Bühnenjahre Revue passieren: Von den Anfängen als Kind mit fünf Jahren in der Tanzschule, Zauberkasten mit sechs Jahren, die ersten kleinen Auftritte, die immer größer wurden:



Mehrfach in Rolf Edens „New Eden“ am Berliner Ku‘ Damm, in der Gaststätte von Boxweltmeister Graciano Rocchigiani, im Circus Aramant, Circus Spindler, im Theater des Westens, in der Deutschen Oper - bis dann sogar die ganz großen Bühnen kamen: Dortmunder Westfalenhalle, Köln-Arena und sogar vor 20.000 Leuten in der Waldbühne.



Die Düsseldorfer Big Band „Swinging Fanfares“ zogen ein. 20 Musikerinnen und Musiker sowie Sägerinnen und Sänger füllten die Bühne komplett aus. Vor etwa 50 Jahren sah Tom erstmalig die „Swinging Fanfares“, als er gemeinsam mit seiner Schwester als Kindertanzpaar in der Deutschlandhalle auf der Bühne stand. Keine Frage also, dass die Swingings nun einen Überraschungsauftritt für Tom darboten.



Zum großen Finale zog das Traditionscorps Altstadtfunken aus Leverkusen Opladen mit vollem Aufzug in den Saal, inklusive Mädchengarde, den Funken, der Marie mit Tanzoffizier, den Kadetten, sowie den Offizieren - und der Regimentskapelle.



Bis gegen 4:00 Uhr morgens feierte Jubilar Tom dann noch mit dem harten Kern seiner Gäste. Bereits vorab gab es Glückwünsche von lieben Showkollegen: Darunter der Bauchredner Klaus mit dem Affen Willy, Guido Cants, Thomas Herrmanns (Quatsch Comedy Club / Cologne Comedy Festival), den Elbe-Cowboys „Truck Stop“, Sascha Grammel, den Ehrlich Brothers, von der Hilton Hotel-Eventleitung und weiteren.



Aufhören will Tom noch lange nicht, denn er hat noch viele Zaubereien für sein Publikum. Ab November 2023 ist Tom mit seinem Soloprogramm „Phänomene“ auf Tour, das auch ausschnittsweise für Galas und Dinnershows gebucht wird. Von Ostern bis Oktober gastiert er täglich im Familienfreizeitpark PullmanCity Harz mit Thema „WildWest“.



Ein besonderer Wunsch zum 60. Geburtstag und zum 55. Bühnenjubiläum? Gesundheit - der Rest kommt von ganz allein. Na ja, und vielleicht mal wieder Sägespänenduft bei einem Auftritt in der Circus-Manege in der Nase haben.








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook